Drucken E-Mail

Nach dem Treffen um 15.00 Uhr und das Verladen der Sachen, der Bulli war ganz schön voll. Starteten wir gegen 15.35 mit 14 Jugendlichen und 4 Betreuern nach Epe. Nach der Hälfte der Fahrzeit machten wir etwa gegen 16.30 auf einem Rastplatz an der A 31 eine Pause. Wir trafen um 17.30 an unserem Ziel in Epe ein, wo wir nach einer Erfrischung (es war sehr heiß) mit dem Aufbau der Zelte begannen.

Wir wurden vom 1 Vorsitzenden Alfons Pieper gegen ca. 18.15 begrüßt. Nach dem Abendessen war freies Angeln angesagt. Am Sonnabendmorgen war um 7.30 Wecken, dann gab es Frühstück und gegen 9.15 brachen wir zum Fußballplatz auf, leider haben wir das Spiel 6 : 9 verloren. Nach dem Mittagessen wurde gelost und die Angelplätze an der nahen Dinkel eingenommen, um 14.00 begann

das Angeln. Zum Schutz vor einen Sonnenstich, hatten wir noch für jeden ein Cappy besorgt,  ohne das man es am Wasser vor Hitze nicht aushalten konnte. Leider wurden von unseren Jungs nur wenige Fische gefangen, gegen 17.00 wurde das Angeln beendet. Nach dem Abendessen um 20.30 begann das Nachtangeln, das bis 24.00 dauerte. Es wurden etliche Karpfen gefangen, Tim Volkmann hatte die Nase mit 2 Karpfen und 6 kleinen Fischen vorn. Luca Harwardt konnte einen Karpfen und einen Aal landen, nach dem angeln waren alle Jugendlichen geschafft und wir hatten eine ruhige Nacht. In der selbigen wurde noch entschieden das am nächsten Morgen in der Dinkel geangelt wird und nicht am Dreiländer See. Am nächsten Morgen starteten wir das Angeln gegen 8.45, das Ergebnis war für beide Seiten  mager. Es wurden nur kleine Fische gefangen. Am Nachmittag waren gegen 14.00 die Betreuer an der Teichanlage gefragt. Horst Volkmann hatte ca 10 Min. nach Beginn einen Karpfen gehakt, der leider ausschlitzte. Harald Bruns hatte ca. 20 Min. später einen Karpfen gefangen, der  fast wieder verloren gegangen wäre, doch mit Hilfe eines Eper Jugendlichen gerettet werden konnte. Kurz vor Ende wurde von ihm noch eine Brasse von 47 cm gefangen. Ein gehakter Karpfen der Eper Betreuer ging im Schilf verloren. Gegen 17.00 war Ende und die Jugendlichen konnten bis 22.30 wieder frei Angeln. Um 11.00 sollte Nachtruhe herrschen, aber die Jugendlichen waren nicht müde. Montag wurden die Jugendlichen um 7.00 geweckt, wir frühstückten und begannen die Zelte abzubauen. Danach wurde der Zeltplatz von allen gereinigt. Um die Teichanlage hatten die Eper schon aufgeraümt. So konnte die Preisverteilung schon um 9.00 stattfinden.

Den  Jugendwanderpokal hatten die Eper mit der doppelten Punktzahl gewonnen. Den Wanderpokal für den schwersten Fisch und das Nachtangeln konnte Tim Volkmann in Empfang nehmen. Bei der anschließenden Verlosung haben die Jugendlichen noch 3 Angelruten und 5 kg Brassenfutter gewonnen.

Nachdem sich alle verabschiedet hatten, traten wir die Heimreise gegen 10.00 an und um 11.45 trafen wir in Apen auf dem Sportplatz wieder ein. Dort wurden die Jugendlichen von ihren Eltern, etwas müde aber sehr glücklich wieder in Empfang genommen. Es war aus Sicht der Betreuer ein sehr angenehmes, stressfreies und bisher das beste Zeltlager in Epe, bei dem viele Freundschaften geschlossen wurden.

Fotos zu dem tollen Wochenende gibt es hier: Klick!

 

Suche

Wer ist online

Wir haben 34 Gäste online

Login

RocketTheme Joomla Templates