Skip to main content

Aktuelles aus dem Verein

Erneute Fischwilderei in der Ollenbäke

28. Juni 2024

Der Sportfischer-Verein Apen e.V. musste wiederholt eine Reuse in der Ollenbäke im Bereich Ocholt entfernen

Nachdem Ende März bereits eine Reuse in der Ollenbäke, Vereinsgewässer des SFV Apen e.V., gesichtet und entfernt wurde, mussten die Aufseher in der vergangenen Woche wieder tätig werden. Die gesamte Bäke wurde mit einer Reuse abgespannt. Aufgrund der Professionalität der Reuse und des Abspannens wird nicht von einem Kinderstreich ausgegangen. Beide Reusen wurden im Bereich der Ollenharder Straße aufgestellt.

Die Reusenfischerei ist in den Gewässern des SFV Apen bereits seit Jahren verboten, zumal das Absperren eines gesamten Gewässers auch zu damaligen Zeiten nicht erlaubt gewesen wäre. Dasselbe gilt für Aalleinen. Beides stellt Fischwilderei dar, was keinem Kavaliersdelikt gleichkommt, da ein Straftatbestand erfüllt ist. Der Vorstand des SFV Apen hat jetzt daher nach dem mehrmaligen Auslegen einer Reuse Strafanzeige gegen unbekannt gestellt. „Auch wenn diese Anzeige mangels Beweise vermutlich eingestellt wird, erhoffe man sich durch die Anzeige und Veröffentlichung zumindest eine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit“, so 1. Vorsitzender Jörn Krieger. Insgesamt hat der SFV Apen derzeit 21 ehrenamtlich tätige und von der Gemeinde Apen offiziell ernannte Aufseher, die die Vereinsgewässer kontrollieren. Neben der reinen Fischwilderei wird auch darauf geachtet, dass die Vereinsmitglieder die Vorgaben des Vereines einhalten, so z.B. den Angelplatz bereits vor Beginn der Angelei von Müll zu befreien oder aber waidgerecht mit dem Fang umgehen.

Die Polizei in Westerstede hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel.: 04488/833-115 erbeten. Wer einen direkten Kontakt mit dem Verein suchen möchte, kann sich ebenfalls gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder 044885202425 melden.